Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung der Strandbad Rangsdorf GmbH 

Stand: 28.03.2019 

Allgemeine Geschäftsbedingungen 

1. Geltungsbereich 

1.1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Zelten, Veranstaltungsräumen und Flächen der Strandbad Rangsdorf GmbH zur Durchführung von Veranstaltungen wie z.B. Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Seminaren, Tagungen, Firmenevents, etc. sowie für alle damit zusammenhängenden weiteren Leistungen und Lieferungen und für Ticket-Verkäufe der Strandbad Rangsdorf GmbH (im Folgenden „Lido Rangsdorf“ genannt).

1.2 Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Räume oder Flächen bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Lido Rangsdorf. 1.3 Der reguläre Strandbadbetrieb wird in der Haus- und Badeordnung genauer erläutert. 

2. Allgemeine Hinweise zum Vertragsschluss 

Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache. Der Vertragstext wird unter Wahrung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gespeichert und kann jederzeit ausgedruckt werden.

2a. Vertragsabschluss zur Durchführung einer Veranstaltung 

2a.1 Der Auftrag des Kunden (Im Folgenden „Veranstalter“ genannt) erfolgt durch eine verbindliche Buchungs-E-Mail als Antwort auf das Angebot des Lido Rangsdorf, welche durch das Lido Rangsdorf wiederum per Mail bestätigt wird.

2a.2 Nach dem Erhalt des Angebots hat der Veranstalter 14 Tage Zeit, das Angebot zu bestätigen und 50% des Angebots als Anzahlung zu leisten. Sollte dies nicht erfolgen ist der Auftrag automatisch storniert.

2a.3. Sollte der Veranstalter einen gewerblichen Vermittler oder Organisator eingeschaltet haben, so haften diese zusammen und gesamtschuldnerisch für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag. 

2b. Vertragsabschluss zum Kauf eines Event-Tickets 

Der Vertragsschluss mit einem ticketkaufenden Kunden (Im Folgenden „Käufer“ genannt) erfolgt durch Klick des Käufers auf den Button „Jetzt zahlungspflichtig buchen“ auf der Webseite von Lido Rangsdorf. Der Käufer erhält daraufhin eine Auftragsbestätigung. 

2c. Vertragsabschluss mit Käufern vor Ort 

Der Vertragsschluss mit einem ticketkaufenden Kunden vor Ort (Im Folgenden „Käufer“ genannt) erfolgt durch Annahme des Angebots von Lido Rangsdorf am Ticketschalter vor Ort. 

2d. Geltung der Hausordnung 

Es gilt die vor Ort ausgehängte Hausordnung des Lido Rangsdorf gegenüber Veranstaltern und Käufern sowie allen Gästen, auf die hiermit Bezug genommen wird. 

3. Leistungen, Preise, Zahlungen bei Veranstaltungen 

3.1 Das Lido Rangsdorf ist verpflichtet, die vom Veranstalter bestellten und vom Lido Rangsdorf zugesagten Leistungen zu erbringen.

3.2 Der Veranstalter ist verpflichtet, die für diese Leistungen vereinbarten Preise des Lido Rangsdorf zu bezahlen. Dies gilt auch für in Verbindung mit der Veranstaltung stehende Leistungen und Auslagen des Lido Rangsdorf an Dritte.

3.3 Wenn nicht anders vereinbart, verstehen sich die Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und der jeweiligen Veranstaltung 12 Monate und erhöht sich der vom Lido Rangsdorf allgemein für derartige Leistungen veranschlagte Preis, so kann der vertraglich vereinbarte Preis angemessen, höchstens jedoch um 10% erhöht werden. Dies gilt nicht gegenüber Verbrauchern.

3.4 Rechnungen des Lido Rangsdorf ohne Fälligkeitsdatum sind binnen 14 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Bei Zahlungsverzug ist das Lido Rangsdorf berechtigt, Zinsen gemäß §288 BGB zu berechnen. Dem Veranstalter bleibt der Nachweis eines niedrigeren, dem Lido Rangsdorf der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten. 

3a. Leistungen, Preise, Zahlungen beim Kauf von Ticket 

3a.1 Es gelten die Angaben zur Leistungsbeschreibung in den Angeboten auf der Webseite des Lido Rangsdorf. 

3a.2 Der Ticketpreis ist sofort mit Buchung zur Zahlung fällig. Bei unterbliebener Zahlung geht das Ticket wieder in den Verkauf. Beim Kauf am Ticketschalter vor Ort, ist der Kaufpreis sofort zur Zahlung und vor dem Eintreten fällig. 

4.Rücktritt des Lido Rangsdorf gegenüber Veranstaltern 

4.1 Wird eine vereinbarte Vorauszahlung, auch nach Verstreichen einer des Lido Rangsdorf gesetzten angemessenen Nachfrist mit Ablehnungsandrohung nicht geleistet, so ist das Lido Rangsdorf zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. 

4.2. Ferner ist das Lido Rangsdorf berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag zurückzutreten, beispielsweise falls höhere Gewalt oder andere vom Lido Rangsdorf nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen: *Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z. B. des Veranstalters oder Zwecks gebucht werden; *ein Verstoß gegen o. g. Geltungsbereich Absatz 2 vorliegt. *das Lido Rangsdorf begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Lido Rangsdorf in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Lido Rangsdorf zuzurechnen ist. 

4.3 Das Lido Rangsdorf hat den Veranstalter von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich in Kenntnis zu setzen. 4.4 Es entsteht kein Anspruch des Veranstalters auf Schadensersatz gegen das Lido Rangsdorf, außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Lido Rangsdorf. 

4a Absage / Verschiebung von Veranstaltungen gegenüber Käufern 

4a.1 Eine Veranstaltung kann aufgrund von schlechten Wetterbedingungen oder höherer Gewalt abgesagt oder abgebrochen/unterbrochen werden. Ein Schadensersatzanspruch besteht vorbehaltlich Ziff. 12 der AGB nicht. 

4a.2 Hat der Veranstalter die Absage / den Abbruch zu vertreten, so sin Ansprüche des Käufers gegen den Veranstalter zu richten. Der Veranstalter stellt das Lido Rangsdorf von Ansprüchen der Käufer diesbezüglich frei. 

5. Rücktritt des Veranstalters

5.1 Der Rücktritt muss per Post und Einschreiben an das Lido Rangsdorf zugesandt werden. Bei Rücktritt des Veranstalters ist das Lido Rangsdorf berechtigt, die vereinbarte Miete für die Räume und die zugehörige Technik in Rechnung zu stellen. Der Veranstalter ist darüber hinaus, unabhängig von dem Zeitpunkt des Rücktrittes verpflichtet, sämtliche über das Lido Rangsdorf beauftragte Fremdleistungen (z.B. 

Künstler, Showeffekte, Veranstaltungstools etc.) vollständig zu bezahlen.

5.2 Erfolgt der Rücktritt des Veranstalters später als 6 Monate vor dem vereinbarten Veranstaltungstermin, so ist das Lido Rangsdorf berechtigt zusätzlich zur Raummiete und Technik 25% des Cateringauftragswertes in Rechnung zu stellen sowie 100 % für extern beauftragte Fremdleistungen.

5.3 Erfolgt der Rücktritt des Veranstalters später als 3 Monate vor dem vereinbarten Veranstaltungstermin, so ist das Lido Rangsdorf berechtigt, zusätzlich zur Raummiete und Technik 50% des Cateringauftragswertes in Rechnung zu stellen sowie 100 % für extern beauftragte Fremdleistungen.

5.4 Erfolgt der Rücktritt des Veranstalters später als 14 Tage vor dem vereinbarten Veranstaltungstermin, so ist das Lido Rangsdorf berechtigt, zusätzlich zur Raummiete und Technik 80% des Cateringauftragswertes in Rechnung zu stellen sowie 100 % für extern beauftragte Fremdleistungen. Dem Veranstalter bleibt der Nachweis eines niedrigeren, dem Lido Rangsdorf der eines höheren Schadens vorbehalten. 

6. Änderungen der Veranstalterzahl und der Veranstaltungszeit

6.1. Eine Änderung der vereinbaren Veranstalterzahl muss dem Lido Rangsdorf im Vorfeld schriftlich mitgeteilt werden.

6.2 Eine Reduzierung der Veranstalterzahl kann bei der Cateringabrechnung nur berücksichtigt werden, wenn die Änderung spätestens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn dem Lido Rangsdorf kenntlich gemacht wurde.

6.3 Verschieben sich ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Lido Rangsdorf die vereinbarten Anfangs- oder Schlusszeiten der Veranstaltung, so kann das Lido Rangsdorf zusätzliche Kosten der Leistungsbereitschaft in Rechnung stellen, es sei denn, Lido Rangsdorf trifft ein Verschulden. 

7. Personalüberlassung

Sofern durch das Lido Rangsdorf Service-, Security- oder sonstiges Personal (Umfeldreinigung, Parkplatzwächter, Garderobe o. ä.) für den Veranstalter gestellt werden, bleibt das Lido Rangsdorf für dieses Personal weisungsberechtigt. 

8. Mitbringen von Speisen und Getränken von Veranstaltern

8.1 Der Veranstalter darf Speisen und Getränke zu Veranstaltungen grundsätzlich nicht mitbringen. Ausnahmen bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung. In diesen Fällen wird ein Betrag zur Deckung der Gemeinkosten berechnet.

8.2 Das Catering erfolgt ausschließlich über die exklusiven Cateringpartner des Lido Rangsdorf. Ausnahmen bedürfen ebenfalls einer schriftlichen Vereinbarung. 

9. Technische Einrichtungen und Anschlüsse

9.1 Soweit das Lido Rangsdorf für den Veranstalter auf dessen Veranlassung technische und sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt er im Namen, in Vollmacht und für Rechnung des Veranstalters. Der Veranstalter haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe nach den gesetzlichen Bestimmungen. Der Veranstalter stellt das Lido Rangsdorf von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei.

9.2 Die Verwendung von eigenen elektrischen Anlagen des Veranstalters unter Nutzung des Stromnetzes des Lido Rangsdorf bedarf der ausdrücklichen Zustimmung. Durch die Verwendung dieser Geräte auftretende Störungen oder Beschädigungen an den technischen Anlagen des Lido Rangsdorf gehen zu Lasten des Veranstalters, soweit das Lido Rangsdorf diese nicht zu vertreten hat.

9.3 Der Veranstalter ist mit Zustimmung des Lido Rangsdorf berechtigt, eigene Telefon-, Telefax- und Datenübertragungseinrichtungen zu benutzen. Dafür kann das Lido Rangsdorf eine Anschlussgebühr verlangen.

9.4 Störungen an von dem Lido Rangsdorf zur Verfügung gestellten technischen oder sonstigen Einrichtungen werden nach Möglichkeit sofort beseitigt. Zahlungen können nicht zurückbehalten oder gemindert werden, soweit das Lido Rangsdorf diese Störungen nicht zu vertreten hat.

9.5. Es ist nicht gestattet illegale Downloads, Streams oder sonstige rechtswidrige Inhalte auszuführen. Der Veranstalter erhält, insofern benötigt, für die Veranstaltung eine eigene IP Adresse und verwendet dies eigenverantwortlich in dem gebuchten Zeitraum. Sollten in dem gebuchten Zeitraum Forderungen Dritter entstehen, so stellt der Veranstalter das Lido Rangsdorf von jeglichen Ansprüchen frei. 

10. Verlust oder Beschädigung mitgebrachter Sachen

10.1 Mitgeführte Ausstellungs- oder sonstige, auch persönliche Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Veranstalters / Käufers in den Veranstaltungsräumen und Zelten bzw. in den Räumlichkeiten des Lido Rangsdorf. Das Lido Rangsdorf übernimmt für Verlust, Untergang oder Beschädigung keine Haftung, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Lido Rangsdorf.

10.2 Mitgebrachtes Dekorationsmaterial hat den feuerpolizeilichen Anforderungen zu entsprechen. Dafür einen behördlichen Nachweis zu verlangen, ist das Lido Rangsdorf berechtigt. Wegen möglicher Beschädigungen sind die Aufstellung und Anbringung von Gegenständen vorher mit dem Lido Rangsdorf abzustimmen. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass das Dekorationsmaterial farbecht ist und das Inventar des Lido Rangsdorf nicht beschädigt wird. Bei Nichteinhaltung werden die Reinigungs- bzw. Reparaturkosten und/ohne Wiederschaffungskosten in Rechnung gestellt. 

10.3 Die mitgebrachten Aufstellungs- Dekorations- oder sonstigen Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen. Unterlässt der Veranstalter dies, darf das Lido Rangsdorf die Entfernung und Lagerung zu Lasten des Veranstalters vornehmen. Verbleiben die Gegenstände im Veranstaltungsraum, kann das Lido Rangsdorf für die Dauer des Verbleibs Raummiete berechnen. Dem Veranstalter bleibt der Nachweis eines niedrigeren, dem Lido Rangsdorf der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten. 

11. Haftung des Veranstalters für Schäden

11.1 Der Veranstalter haftet für alle Schäden an Gebäude, Zelt, Gelände oder Inventar, die durch Veranstalter bzw. –besucher, Mitarbeiter, sonstige Dritte aus seinem Bereich oder ihn selbst verursacht werden. Diese Regelung gilt auch für das unmittelbare Umfeld des Gebäudes außerhalb. 

11.2 Sollte der Veranstalter selbst ein Zelt für die Veranstaltung mitbringen, ist dieser selbst verantwortlich für den ordnungsgemäßen Aufbau und ggf. für die rechtzeitige Abnahme der Behörden, sollte das Zelt größer als 75qm sein. Das Lido Rangsdorf haftet nicht für Schäden am Zelt oder für Versäumnisse des Veranstalters. Sollte der Veranstalter Mobiliar oder Equipment über Nacht auf dem Strandbadgelände stehen lassen, so ist dies ordnungsgemäß zu sichern. Auch in diesem Fall haftet das Lido Rangsdorf nicht für Schäden oder Verlust durch Verursachung des Veranstalters oder Dritter.

11.3 Das Lido Rangsdorf kann vom Veranstalter die Stellung angemessener Sicherheiten (z. B. Versicherungen, Kautionen, Bürgschaften) verlangen.

11.4 Die im Rahmen der Veranstaltung anfallenden Gebühren und sonstigen Abgaben sind durch den Veranstalter zu begleichen, die ordnungsgemäße und rechtzeitige Anmeldung der Veranstaltung bei den betreffenden Verwertungsgesellschaften und der Künstlersozialkasse liegt im alleinigen Verantwortungsbereich des Veranstalters.

11.5 Das Hausrecht über die Räumlichkeiten verbleiben in jedem Fall beim Lido Rangsdorf. Das Lido Rangsdorf behält sich vor, im Einzelfall Gästen, denen in der Vergangenheit ein Hausverbot erteilt wurde, von der betreffenden Veranstaltung auszuschließen bzw. diesen keinen Einlass zu gewähren. 

12. Haftung von Lido Rangsdorf

12.1 Ansprüche der Veranstalter / Käufer auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche der Veranstalter / Käufer aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige 

Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Lido Rangsdorf, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

12.2 Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Lido Rangsdorf nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche der Veranstalter / Käufer aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

12.3 Lido Rangsdorf übernimmt keine Haftung für verlorene oder beschädigte Wertgegenstände, insbesondere nicht für Taschen, Rucksäcke und Jacken, Smartphones und Portemonnaies. Lido Rangsdorf übernimmt keine Haftung für die Angebote von Dritten auf der jeweiligen Veranstaltung. Dritte sind für die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften selbst verantwortlich.

12.4 Die Einschränkungen der 12.1 bis 12.3 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Lido Rangsdorf, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden. 

13. Datenschutz

13.1 Der Veranstalter / Käufer ist mit der Speicherung persönlicher Daten im Rahmen der Geschäftsbeziehung mit dem Lido Rangsdorf, unter Beachtung der Datenschutzgesetze, insbesondere dem BDSG und der DSGVO einverstanden. Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nicht, soweit dies nicht zur Durchführung des Vertrages erforderlich ist oder eine Einwilligung des Veranstalters bzw. des Käufers vorliegt.

13.2 Soweit der Veranstalter / Käufer personenbezogene Daten von Dritten übermittelt, versichert dieser, dass die Einwilligung der Dritten eingeholt wurde. Der Veranstalter / Käufer stellt das Lido Rangsdorf von jeglichen Ansprüchen Dritter diesbezüglich frei.

13.3 Die Rechte des Veranstalters / Käufers bzw. des von der Datenverarbeitung Betroffenen ergeben sich dabei im Einzelnen insbesondere aus den folgenden Normen der DSGVO: 

  • Artikel 7 Abs. 3 – Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung 
  • Artikel 15 – Auskunftsrecht der betroffenen Person, Recht auf Bestätigung und Zurverfügungstellung einer Kopie der personenbezogenen Daten 
  • Artikel 16 – Recht auf Berichtigung 
  • Artikel 17 – Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) 
  • Artikel 18 – Recht auf Einschränkung der Verarbeitung 
  • Artikel 20 – Recht auf Datenübertragbarkeit 
  • Artikel 21 – Widerspruchsrecht 
  • Artikel 22 – Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden 
  • Artikel 77 – Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde 

13.4 Zur Ausübung der Rechte, wird darum gebeten sich per E-Mail an das Lido Rangsdorf oder bei Beschwerde an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden.

13.5 Im Übrigen wird auf die Datenschutzerklärung auf der Webseite des Lido Rangsdorf verwiesen. 

14. Ausschluss des Widerrufrechtes 

Der Veranstalter / Kunde hat kein Widerrufsrecht. Das Widerrufsrecht besteht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Bei den Strandbad-Events handelt es sich um eine solche termingebundene Freizeitbetätigung. 

15. Streitschlichtung

15.1 Die Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung ist unter folgender Internetadresse erreichbar: 

https://ec.europa.eu/consumers/odr/ 

15.2 Das Lido Rangsdorf ist weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. 

16. Schlussbestimmungen

16.1 Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen sollen schriftlich bzw. per Mail erfolgen. Diese müssen in diesem Fall dokumentenecht sein.

16.2 Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Veranstalter / Käufer sind unwirksam.

16.3 Erfüllungs- und Zahlungsort sowie ausschließlicher Gerichtsstand – auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten – ist im kaufmännischen Verkehr (wenn der Veranstalter / Käufer Unternehmer im Sinne von § 14 BGB ist) der Sitz des Lido Rangsdorf. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzung des §38 Absatz 1 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz des Lido Rangsdorf. 

16.4 Auf Verträge zwischen den Parteien findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Veranstalter / Käufer als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt. 

16.5 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam. 

Widerrufsbelehrung 

(1) Der Veranstalter / Käufer hat bei Kauf eines Tickets oder der Buchung einer Veranstaltung kein Widerrufsrecht. Das Widerrufsrecht besteht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Es handelt es sich hierbei um eine solche termingebundene Freizeitbetätigung. 

(2) Davon abweichend hat der Veranstalter / Käufer beim Kauf von Waren über den Fernabsatz ein Widerrufsrecht, das wie folgt gestaltet ist: 

(a) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. In Absatz (b) finden sich die Ausnahmen vom Widerrufsrecht, in Absatz (c) findet sich ein Muster-Widerrufsformular. 

Widerrufsrecht 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefonanruf oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. 

Folgen des Widerrufs 

(1) Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 

(2) Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. 

(3) Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. 

(4) Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. 

(5) Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. 

(b) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder 

Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. 

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. 

(c) Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt: 

Muster-Widerrufsformular 

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück. Das Formular dient nur der Vereinfachung, es muss nicht verwendet werden.) 

— An: 

Strandbad Rangsdorf GmbH 

Am Strand 2 

D-15834 Rangsdorf 

Oder per E-Mail: info@lido-rangsdorf.de 

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag 

über den Kauf der folgenden Waren (*)/ 

— Bestellt am (*)/erhalten am (*) 

— Name des/der Verbraucher(s) 

— Anschrift des/der Verbraucher(s) 

— Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier) 

— Datum 

(*) Unzutreffendes bitte streichen 

Der Widerruf kann auch telefonisch erklärt werden: 

Tel: +49 (0) 3370 828 9011 

(Etwaige Kosten für Anrufe sind vom Tarif des Kunden abhängig. 

Ende der Widerrufsbelehrung. 

X